Luxuswohnen beim KGB

Ein Besuch im ehemaligen Hauptquartier des sowjetischen Auslandsgeheimdienstes

The player will show in this paragraph

Was vom KGB übrigblieb: blätternde Farbe und Prawda-Fetzen

Bis Anfang der 1990er Jahre residierte in Berlin-Karlshorst der sowjetische Auslandsgeheimdienst. Nach Jahren des Verfalls soll auf dem Gelände nun ein exklusives Quartier für Menschen entstehen, die ruhiges, stadtnahes Wohnen in grüner Randlage schätzen – so wie einst der KGB. Revolution und Einheit hat den geschichtsträchtigen Ort kurz vor seinem Verschwinden besucht und mit Hans-Michael Schulze gesprochen, der seit vielen Jahren zur Geschichte der ehemaligen Spionagezentrale forscht.

Ein Beitrag von Johannes Girke (Kamera + Schnitt) und Andreas Stirn.

 

 

Zurück

Video einbetten

Kommentare

mirikiri    (07.10.2010 14:14h)
Wieder was gelernt über meine Hood. Besten Dank für diesen Beitrag!!!

Highlights

Titelbild
Titelbild
Titelbild
left
1
right
"Wir waren auf jeden Fall ...mehr

Dossier

Dossiers zu unseren Schwerpunktthemen wie Ausblick, Alltag, Film, Wenderomane und und und ... mehr
Im Archiv der Auseinandersetzung finden Sie… mehr mehr

Partner:
 

Bundesstiftung AufarbeitungDie Bundesbeauftragte für die Unterlagen deStaatssicherheitsdienstes der ehemaligen DeutschenDemokratischen RepublikFreistaat Sachsen

 

Weitere Kooperationen:
 

Zentrum für zeithistorische Forschung PotsdamHumanities, Sozial- und Kulturgeschichte